Zähneknirschen, mögliche Ursache von Hals- oder Kopfschmerzen

Zähneknirschen, mögliche Ursache von Hals- oder Kopfschmerzen

Wenn Sie morgens mit Hals-, Kopf- oder Kieferschmerzen aufstehen, heißt es, dass Sie im Schlaf ungewollt die Zähne zusammen drücken und Sie wahrscheinlich unter Stress leiden. Es kann sein, dass Sie unter Zähneknirschen leiden, und Sie es gar nicht wissen. 30 % der Kopfschmerzen haben ihre Ursache in der Verbindung von Stress und ein Ungleichgewicht der Einstellung der Zähne oder dem schlechten Verschluss. Studien, wie die von Ciancaglini und Radaelli (2001) nehmen Bezug auf diese Beziehung zwischen Gebissproblemen, Migräne und spannungsbedingten Kopfschmerzen.

Hombre estresado

Zähneknirschenist das ungewollte Zusammenbeißen oder Knirschen der Zahnstrukturen ohne funktionale Absicht.Zwischen 10 % und 20 % der Weltbevölkerung leidet daran, und bis zu 30 % der Fälle sind stressbedingt. Das Problem des Zähnedrückens oder Knirschens steigt insbesondere im Vor-Jungendalter.Das Leiden betrifft sogar 10 % der Kinder zwischen 4 und 6 Jahren, gemäß Daten der von Sanitas durchgeführten Studie zur Mund- und Zahngesundheit im Jahre 2016. Heutzutage sind die Pathologien, die als Folge von Stress oder Beklemmung diagnostiziert werden, immer häufiger, teilweise aufgrund des Arbeitsrhythmus und des Lebensstils.Derzeit, leidet mehr als 70 % der Erwachsenen in Spanien an Zähneknirschen, und in den meisten Fällen ist sich der Betroffene gar nicht darüber bewusst.

Das Kiefergelenk ist eine grundsätzliche Verzahnung für die Beweglichkeit des Kiefers, da es und erlaubt die Nahrungsmittel zu beißen und sogar zu sprechen.Es ist eine der komplexesten anatomischen Strukturen unseres Körpers, eine der meist benutzten, die gleichmäßig und symmetrisch arbeiten muss, um eine korrekte Funktion zu erreichen.Jegliche Störung führt zu Dysfunktionen, unter denen sich die Einschränkung und Änderung der Mundöffnung, die Einschränkung der Seitenverschiebung und die Gelenkgeräusche befinden, die die gesamte Funktion des Sprechens, Beißens und Schluckens beeinflussen.

Diese Kieferprobleme können zu Belästigungen führen, wie zum Beispiel Schmerzen am Kopf, Hals, Ohren, Kiefer, Brustbein, Augen, Zähnen, und auch zu Ohrensausen, auditive Halluzinationen, Schwindelgefühl, Gleichgewichtsverlust, Sehstörungen und Brenngefühl.

Mujer apretando los dientes

Wenn eine Person schlecht beißt, macht sie üblicherweise zwei Sachen:  sie ändert die Position des Kiefers und beißt mit unzentriertem Kiefer, so dass eine Spannung entsteht, oder sie ändert die Kopfhaltung, was zu Nackenschmerzen führt.

Eine schlechte Haltung kann auch ein wichtiger Faktor für Symptome eines Kieferngelenkproblems sein. Wenn zum Beispiel der Kopf den ganzen Tag lang nach vorne gehalten wird, während man den Computerbildschirm betrachtet, stehen die Gesichts- und Halsmuskel unter Spannung.

Obwohl die Behandlung multidisziplinär erfolgen muss, kann die Physiotherapie sich um Aspekte wie die Haltung bis hin zum gesamten Beißsystem kümmern, das Problem als Ganzes einschätzen und eine Behandlung für die Einschränkungen und Schmerzen bieten.Da die Ursache dieses Zustandes direkt mit Stress in Verbindung steht, ist es ebenfalls wichtig, Änderungen in unseren Routinen einzuführen, um diese Spannung zu verringern und folglich das Stressniveau.

Die Physiotherapie kann die Kopf-, Gesicht- und Nackenschmerzen lindern und auch die Intensität und Frequenz der Kopfschmerzen.Sie reduziert ebenfalls die Beißerschöpfung und Verbessert die Kieferfunktion.

Das Zähneknirschen kann mit Krankengymnastik und Osteopathie behandelt werden, indem auf die Muskelbeschwerden und Haltungsfehler eingegangen wird, um folgende Ziele zu erreichen:

  • Verringerung der Spannung und der Muskelverkrampfungen in den betroffenen Bereichen.

     

  • Wiederherstellung der Funktion und der Beweglichkeit am Kiefergelenk und an der Halswirbelsäule.

     

  • Auf Kopfebene arbeiten und deren Verbindung mit dem Kiefer.

     

  • Behandlung möglicher Störungen am Nacken, an den Muskeln, Aponeurosen und Halsfaszien.

     

  • Wiedergewinnung der physiologischen Beweglichkeit am Kiefer, zum Schutz des Kiefergelenks und um einem vorzeitigen Verschleiß vorzubeugen.

     

  • Haltungskorrektur bei Tagesvorfällen von Zähneknirschen

Die Technik zur Hemmung der subokzipitalen Muskulatur auf die das INYBI basiert, schaffte es, die Spannung am Kiefer und die Schmerzen, die mit dem Zähneknirschen verbunden sind, zu lindern, indem sie auf den Trigeminusnerv der Beißmuskeln einwirkt, durch die miodurale Verbindung der hinteren Geraden und der Dura Matris.

Técnica bruxismo

Im folgenden Video erklärt uns Didac Guirao, Professor an der EOM, Mitglied des  IACES, Mitglied des Centre Marina in Barcelona und Spezialist bei der Behandlung von Kiefergelenkdysfunktionen wie INYBI bei Patienten die an Kiefergelenkdysfunktionen leiden einzusetzen sind, deren Nackenpathologie mit Haltungsproblemen verbunden sind, insbesondere als Folge der Kopfhaltung.Diese nach vorne geneigten Köpfe führen zu einer besonderen Dehnung von C0 über C1, mit einer Verringerungen des Raumes für die okzipitale Muskulatur.Üblicherweise zeigen diese Patienten, die vom Zahnarzt weitergeleitet werden, Probleme beim Mundöffnen.Auf der einen Seite wird uns das INYBI dabei helfen, die subokzipitale Muskulatur zu hemmen, und auf der anderen eine besondere Dehnung der Nackenmuskeln auf C0-C1 Ebene aufrecht zu halten, die das Mundöffnen vereinfachen wird. FEEL RELIEF & GET an INYBI!!

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.